Make your own free website on Tripod.com

Wie kann ich für den Jihad trainieren?

Dementi
1.0 Was ist Jihad
2.0 Die militärische Ausbildung ist eine islamische Obligation, es besteht keine Wahlfreiheit!
3.0 Die Aufrichtigkeit der Absicht

4.0 Training in deinem Aufenhthaltsland
4.1 Physisches Training
4.2 Kampfsport
4.3 Überlebenstraining in der freien Natur (Survival- u. Outdoortraining)
4.4 Training im Umgang mit Handfeuerwaffen
4.5 Wichtige Informationen über Jihad-Training mit scharfer Munition innerhalb des UK
4.6 Militärische Ausbildung
5.0 Jihad Training im Ausland

"Und rüstet gegen sie auf, soviel ihr an Streitmacht und Schlachtrossen aufbieten könnt, damit ihr Allahs Feind und euren Feind - und andere außer ihnen, die ihr nicht kennt - abschreckt; Allah kennt sie (alle). Und was ihr auch für Allahs Sache aufwendet, es wird euch voll zurückgezahlt werden, und es soll euch kein Unrecht geschehen." [Quran 8:60]

Zu diesem Vers kommentierend, sagte der Gesandter (SAWS):
"Tatsächlich, Kraft ist schießen, Kraft ist schießen, Kraft ist schießen. [Sahih Muslim]                                 (überesetzt aus dem englischen:)

 Indeed, power is shooting, power is shooting, power is shooting." [Sahih Muslim]

Abu Hurairah (RA) berichtete, das der gesandter (SAWS) sagte:
"If anyone keeps a horse for Jihad in the Way of Allah, motivated by his faith in Allah and his belief in His Promise, then he will be rewarded on the Day of Resurrection for what the horse has eaten or drunk and for its dung and urine." [Sahih Al-Bukhari]

Nach Erhalt einiger e-mails bzgl. dieses Thema, entschieden wir, einen kurzen Artikel über dieses Thema einzufügen. Es ist in Abschnitte eingeteilt, sollte jedoch für maximalen Nutzen vom Anfang bis zum Ende gelesen werden.

Dementi

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind lediglich als Hintergrundwissen gedacht. Azzam Publications und die Ersteller der qoqaz web-sites ermutigen niemanden dazu, illegale Handlungen durchzuführen. Sie lehnen jegliche Verantwortung für solche ab. Wir können nicht spezifische Fragen bzgl. der in diesem Dokument enthaltenen Informationen beantworten. Wir  sponsern, organisieren und stellen keine Kontakte her, um zum Jihad oder zum Training für den Jihad zu gehen. Es gibt bzgl. dieses keine Ausnahmen: Wir sind lediglich für Nachrichten und Informationen zuständig. Folglich bitten wir, uns bzgl. Kontakte und ähnliche Sachen nicht zu kontaktieren.

 

1.0 Was ist Jihad?

Wörtlich bedeutet Jihad ´sich anstrengen´. In seiner militärischen Bedeutung bedeutet Jihad im Kontext, ´gegen Unterdrückung kämpfen´. Jihad ist demnach eine Handlung, um Leute von der Unterdrückung von Tyrannen zu befreien. Jihad sind nicht Terrorhandlungen gegen unschuldige Menschen. Wenn die Boulevardpresse die Massen irrtümlicherweise darüber informiert, dass Jihad "die Ausführung von illegalen  Terrorhandlungen"  ist, dann enthüllen sie nur den Mangel ihrer Recherchen und den Umfang ihrer unprofessionellen Annäherung zu diesem Thema.

Go to Top

 

2.0 Die militärische Ausbildung ist eine islamische Obligation, es besteht keine Wahlfreiheit!

Entsprechend dem oben genannten Vers ("Und rüstet gegen sie auf, soviel ihr an Streitmacht und Schlachtrossen aufbieten könnt..."), ist die militärische Ausbildung im Islam eine Verpflichtung eines jeden zurechnungsfähigen, männlichen und gereiften Muslims, ob reich oder arm, ob Studierender oder Arbeiter, ob in einem moslemischen Land oder in einem nicht moslemischen Land lebend. Der Prophet ( Friede sei mit ihm ) erklärte die Bedeutung des Begriffes "Kraft" aus dem o.g. Vers während einer Freitagsrede, indem er erwähnte, dass "Kraft" speziell das Schiessen meint.

Der Vers meint mit "soviel ihr an Streitmacht und Schlachtrossen aufbieten könnt...", dass die Muslime sich bis zum Äußersten ihrer Fähigkeiten und Umstände vorbereiten sollen.

"Schlachtrossen" bezieht sich auf die Pferde, die für die Schlachten vorbereitet wurden.

In unserem Zeitalter erklärten die islamischen Gelehrten, dass dieser Ausdruck jegliche Formen moderner Waffentechniken meint, wie z.B. Infanterie-Waffen, Tanks, Artillerie, Flugzeuge, usw.

Der o.g. Vers ist ein klares Beweismaterial dafür, dass militärische Ausbildungen jeglicher Art eine islamische Verpflichtung sind, und nicht etwas, was einem freigestellt wird.

Desweiteren, richtet sich die Verpflichtung nach den Fähigkeiten, wobei die Moslems alle Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln in Anspruch nehmen sollten, um ein militärisches und körperliches Training für den Jihad zu absolvieren.

In der Koran-Sure "At-Tauba", beantwortet Allah (j.j.) jene Heuchler, die bei seinem Gesandten( Friede sei mit ihm ) schwache Entschuldigungen machten, um nicht an der Schlacht von Tabuk teilzunehmen. Die Heuchler kamen zum Propheten und entschuldigten sich mit dem Eindruck, dass sie wirklich an der Schlacht teilnehmen wollten, jedoch hielten sie schwere Umstände außerhalb Ihrer Kontrolle sie davon ab.

Allahs Antwort war: "Wären Sie aber zum Ausmarsch entschlossen gewesen, hätten sie sich doch gewiß für ihn gerüstet; Doch Allah wollte ihren Auszug nicht. So hielt ER sie zurück, und es wurde gesagt:"Sitzet (daheim) bei den Sitzenden; ( Frauen, Kinder, ältere Leute )". Quran(9:46)

Diese Heuchler beabsichtigten von Anfang an nicht, am Jihad teilzunehmen und ihre mangelhafte Vorbereitung war der Beweis dafür. Hätten sie wirklich am Jihad teilnehmen wollen, so hätten sie sich dafür vorbereitet und alles dafür getan, um an einer Schlacht teilzunehmen, so wie die drei Begleiter, die sich um den Propheten (Friede sei mit ihm) vor der Schlacht von Tabuk annäherten, um Pferde oder Maultiere zu bitten, um somit an der Schlacht teilnehmen zu können. Als er (S.a.V.) ihnen mitteilte, dass er ihnen keine Untersätze bereitstellen kann, kehrten sie mit Augen voller Tränen zurück, da sie nicht an der Schlacht teilnehmen konnten.

Noch (trifft) jene (ein Tadel), die zu dir kamen, damit du ihnen die Möglichkeit zu reiten verschafftest, und (zu denen ) du sprachst:" Ich kann nichts finden, womit ich euch beritten machen könnte. "Da kehrten sie um, während ihre Augen von Tränen überflossen aus Kummer darüber, dass sie nichts fanden, was sie hätten ausgeben können." [Quran 9:92]

Deshalb haben diese Muslime, die gegenwärtig am Jihad aus irgendwelchen Gründen nicht teilnehmen können, keinerlei Entschuldigungen Vor Allah (JJ) für das Nicht-Trainieren für den Jihad.

Der Prophet ( Friede sei mit ihm) sagte: "Whoever dies without having fought in battle, nor having the sincere wish in his heart to fight in battle, dies on a branch of hypocrisy." [Sahih Al-Bukhari]

Der Jenige, der aufrichtig in einer Schlacht kämpft, ist der jenige, der passende Vorbereitungen für eine Schlacht vornimmt. Ein Muslim, der ein Leben ohne physisches oder körperliches Training für den Jihad verbringt, sollte Angst davor haben, auf einem Zweig von Heuchelei gemäß dem o.g. Hadith zu sterben. Der Wahre Glaube (IMAN) wird in Handlungen offenbart, und wenn jemand wirklich wünscht, im Jihad zu kämpfen, der wird sich dafür auf alle möglichen Weisen vorbereiten.

Go to Top

3.0 Die Aufrichtigkeit der Absicht

Das Training ist eine islamische Verpflichtung, wobei der Moslem es mit der richtigen Absicht machen muss. Sonst wird er weder beschützt noch für seine Anstrengungen von Allah (jj) belohnt werden. Der korrekte Hintergrund für das Trainieren ist der Jihad, der Allahs zu Ehren unternommen wird. Deshalb sollte der Muslim weder öffentlich zeigen, dass er für den Jihad trainiert, noch damit angeben oder bei Anderen nach Ruhm oder gutem Ruf suchen. Wenn er nach Schutz und Belohnung von Allah bei seinem Training sucht, so muss er einzig um Allahs - to obtain the pleasure?- Willen trainieren.

In der Praxis heißt das, dass man es vermeiden sollte, in der Gesellschaft anderer Leute (z.B. Frauen), die vom Training beeindruckt werden könnten, zu trainieren. Das bedeutet auch, dass man öffentliche Bekanntmachungen, oder aber Andeutungen vermeiden sollte, wie z.B. das Anlassen der Trainings- Kleidungen bzw. das öffentliche Herumtragen der Ausstattung. Die geliebten Begleiter des Propheten (Friede sei mit ihm) versteckten mehr ihre guten Taten als ihre Sünden, aus Angst, ihre Absicht könnte verdorben werden. Trainiere nur Allahs wegen, und ER wird dir helfen, dich belohnen und beschützen. Für das Wohlbefinden der Menschen gibt es keine Wohltaten.

Go to Top

4.0 Training in deinem Aufenthaltsland

4.1 Physisches Training

Die Basis eines jeden Jihad-Training ist etwas, was in jedem Land der Welt getan werden kann: das physische Training. Es erfordert wenig oder gar keine Ausstattung und passt in den Alltag eines Jeden hinein. Es umfasst vier Hauptgebiete: Ausdauer, Stärke, Geschwindigkeit und Beweglichkeit. Um von deinem physischen Training zu profitieren, solltest du regelmäßig trainieren, ideal wäre die gleiche Tageszeit, wenn möglich drei mal die Woche, was einen Tag Pause dazwischen erlaubt, damit der Körper sich erholen kann. Einige allgemeine Vorschläge sind unten angegeben so dass es viele Variationen zu dieser Trainingart gibt. Lass dich von einem Experten beraten oder lies

Bücher oder Internet-Artikel über dieses Thema. Es gibt Bücher über die Grundausbildung in der Armee. ( Handbücher der US-Feld-Armee und Bücher, die von Ex-Britischen Soldaten geschrieben sind.) Ausdauer bedeutet, dem Körper einer höheren Belastung über einen längeren Zeitraum auszusetzen. Ausdauer wird durch 20 Minuten andauernde Fitnessübungen erreicht. Fitnessübungen sind jegliche körperliche Tätigkeiten, die das Herztempo auf einem höheren Level für einen längeren Zeitraum halten. Dadurch unterscheiden sie sich von Nicht-Fitneß-Übungen, bei denen das Herztempo steigend zu einem sehr hohen Niveau aber nur für kurze Zeiten gesteigert wird. Laufen, Schwimmen, Rudern sind einige Übungen, die die Ausdauer aufbauen. Damit die Übung ihren Zweck erfüllt, muss es für 20 Min. getrieben werden. Laufen ist bei weitem die beste und praktischste Form des Ausdauertrainings für den Jihad. Fang deine Übung mit fünf minütigem Laufen , um dich aufzuwärmen. Fahre dann fort, indem du die bedeutenden Muskeln in einer gestreckten Position für mindestens 30 Sekunden zum Dehnen hältst. Vermeide das "Feder-Dehnen", da dieses zu ernsthaften Verletzungen führen kann. Danach, laufe in einer stetigen Gangart über einen festen Zeitraum. Fang leicht an, z.B. 10 Minuten, dann steigere jede Laufeinheit allmählich bis du die Laufübung mit einer konstanten Laufart über 20, 30 Min. oder mehr durchführen kannst. Atme beim Laufen durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Es ist besser, in Stiefeln zu laufen, da es so die Wirklichkeit über das Laufen im Jihad wiederspiegelt.

Es ist auch ratsam vorm Laufen Einlegesohlen in die Stiefeln rein zu legen, da diese den Nachdruck auf den Bein-Knochen und die Gelenke absorbiert. (?) Diese Einlegesohlen sind in Camping- und Sportläden erhältlich. Sobald du in einer beständigen ( konstanten?) Laufart für über 30 Minuten laufen kannst, kannst du deine Übung variieren, indem du Hügel rauf und runterläufst, mit Knöchel-Gewichten oder mit Ladungen läufst, wie z.B. dem Tragen einer Tasche voller Bücher. Kraft-Training kann in Form von Liegestützen, squats, abdominal crunches, usw., oder in Form eines regelmäßigen Krafttraining in einem Fitnesscenter betrieben werden. Es ist besser, -wenn möglich- in Begleitung eines anderen Bruders zu einem Fitnesscenter zu gehen, oder aber zu einer Zeit, in der so wenig Frauen wie möglich verkehren. Öffentliche Fitneßcenter sind im allgemeinen unislamische Orte mit lauter Musik und unpassend gekleideten Frauen und Männer. Solch eine Atmosphäre passt nicht zum Training eines Mujahids. Lern in allen Fällen die Geräte richtig zu bedienen, fang leicht an, steigere dich allmählich, und stell sicher, dass du dich vor jeder Übung genug warmgemacht und gedehnt hast. Geschwindigkeit und Beweglichkeit können durch Sprinten, laufen um Hindernisse, klettern über Wände und ähnliche Übungen trainiert werden. Das Praktizieren von Krieg-Künsten ist der beste Weg , um Geschwindigkeit und Beweglichkeit zu entwickeln.

4.2 Kampfkünste

Als Teil zur Vorbereitung auf den Jihad ist es lebenswichtig, einem Kampfsportverein beizutreten. Man lernt sowohl, sich selbst zu verteidigen und den eigenen Körper zu stärken, als auch die eigenen Aggressionen zu kontrollieren und selbstdisziplinierter zu werden. In manchen Ländern gibt es Vereine, in denen muslimische Ausbilder das Training leiten. Man kann natürlich auch anderen Vereinen beitreten, wenn es in der näheren Umgebung keine Vereine mit muslimischen Ausbildern geben sollte. Es sollten Vereine, die den Schwerpunkt auf die Ausbildung in Straßenkampf- und Selbstverteidigungstechniken legen, gegenüber Vereinen, die nur für Turnierkämpfe trainieren, bevorzugt werden. Man würde in einem richtigen Kampf nie hochangesetzte oder gesprungene Tritte anwenden, aber sehr wohl in einem Turnierkampf! Wie bei jeder Aktivität, ist es selbstverständlich wichtig, einige Monate regelmäßig am Training teilzunehmen, um dann schließlich vom Kampfsporttraining zu profitieren. Viele Leute treten einem Kampfsportverein bei, sind aber nicht in der Lage, längerfristig am Trainingsbetrieb teilzunehmen. Als Fortgeschrittener der Kampfkunst Vereinen beizutreten, die den Umgang mit Waffen, wie z. B. Schwert und Messer, vermitteln, verleiht einem natürlich noch mehr Vorteile.

4.3 Überlebenstraining in der freien Natur (Survival- u. Outdoortraining)

Die meiste Zeit verbringt man im Jihad damit, mit rauen Bedingungen fertig zu werden, die sowohl dem Körper als auch dem Geist (mental) sehr viel abverlangen. Es geht nicht darum, glanzvolle Schlachten zu schlagen, nur damit die eigenen Bilder im Internet veröffentlicht werden. Jihad ist sehr hart und schwierig und genau darum sind die Belohnungen dafür auch so großartig.

Obwohl in manchen Ländern Überlebenstraining in gewissen Zentren angeboten werden, ist es zum Einen teuer und zum anderen kann man sich, in den meisten Fällen, das, was dort gelehrt wird, auch selber beibringen, indem man Bücher zum Thema liest. Am Besten lernt man das, wenn man mit einigen Brüdern zum Campen in die freie Natur geht. Camping-Plätze sind dabei aber zu vermeiden, da dort viele Annehmlichkeiten, wie warme Duschen, Strom und Gas usw., bereit-gestellt werden. Das beste Training ist man nimmt einige Zelte, packt sich warme Sachen, Wasser und Nahrung in den Rucksack und geht auf Touren, die ca. 2 - 3 Tage dauern. Wenn man keine erfahrene Person dabei hat, sollte man in einer leichten Stufe anfangen und dann langsam den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Lernt, wie man Wasser reinigt, macht Wudu und Istinja im kalten Wasser (Meditation), hört auf den Ruf der Natur in der Wildnis, kocht oder wärmt euer Essen im Freien, macht verschiedene Arten von Knoten mit Seilen, baut Zelte auf und Ähnliches. Zu lernen ein Feuer unter jeder Bedingung, egal ob nass oder trocken, mit oder ohne Feuerzeug / Streich-hölzern, zu entfachen und am Brennen zu halten, ist eines der wichtigsten Fähigkeiten, das man zum Überleben braucht.

Lange Entfernungen mit Gepäck, dessen Gewicht bis zu einem drittel des eigenen Körpergewichts beträgt, zurückzulegen, über schwieriges Terrain, auch bei Nacht, zu gehen, ohne dabei Fackeln zu benutzen, mit Hilfe eines Kompasses / einer Karte oder der Sterne zu navigieren, dies alles sind nützliche Fähigkeiten. Viele davon kann man aus Büchern lernen und dann in der freien Natur üben.

4.4 Training im Umgang mit Handfeuerwaffen

Das Training mit Handfeuerwaffen ist von Land zu Land unterschiedlich. In manchen Ländern ist der Besitz von Feuerwaffen illegal, in anderen legal. In manchen Ländern der Welt, besonders in den USA, ist es jedem möglich, sich an Handfeuerwaffen ausbilden zu lassen. Man sollte versuchen, wenn möglich, einem Schützenverein beizutreten und den Schützenstand regelmäßig zu besuchen, um an den Schießübungen teilzunehmen. Es gibt viele Handfeuerwaffen-Kurse in den USA, die der breiten Öffentlichkeit zugänglich sind, deren Dauer von einem Tag bis hin zu zwei Wochen oder mehr variiert. Diese Kurse sind gut, aber teuer. Manche von diesen Kursen sind für Sicherheitspersonal gedacht, aber im Allgemeinen wird jeder unterrichtet. Es ist auch besser, diese Kurse entweder allein oder höchstens zu zweit zu besuchen. Nicht mehr! Erzählt es niemandem, wenn ihr so einen Kurs besucht. Findet solch einen Kurs, meldet euch dort an, geht hin, lernt, kommt zurück nach Hause und behaltet es für euch! Während ihr im Kurs seid, behaltet eure Meinung für euch, diskutiert mit niemandem, predigt nicht den Islam und betet (macht Salah) heimlich. Ihr geht dorthin um euch für den Jihad vorzubereiten und nicht um die Leute zum Islam aufzurufen.

Nützliche Kurse sind Scharfschützenlehrgänge, Allgemeines Schießen und andere Kurse am Gewehr. Die Ausbildung mit Pistolen ist auch nützlich, aber erst nachdem man das Gewehr gemeistert hat.

In manchen Ländern, z. B. Staaten der USA, Südafrika, ist es jedem absolut gestattet gewisse Handfeuerwaffen zu besitzen. Wenn ihr in so einem Land lebt, erwerbt ganz legal ein Sturmgewehr, vorzugsweise das AK-47 oder auch andere, lernt es anständig zu benutzen, geht und übt damit dort, wo es erlaubt ist. Wenn ihr niemanden habt, der es euch beibringt, kauft euch Bücher über Schusstechniken und übt zusammen mit einem Partner auf feste Ziele aus verschiedenen Entfernungen zu schießen. Ihr könnt auch eine gewisse Strecke laufen, z. B. einen km, und dann auf ein entferntes Ziel schießen. Noch einmal, es gibt die verschiedensten Möglichkeiten und solange ihr eine erfahrene, ausgebildete Person habt, von der ihr lernen könnt, werdet ihr in der Lage sein, eure Schusstechnik aus verschiedenen Entfernungen zu verbessern.

Unter KEINEN Umständen solltet ihr mit Waffen herumspielen oder -experimentieren. Richtet NIEMALS nur so zum Spaß eine Waffe auf jemanden, egal ob geladen oder nicht geladen. Bewahrt Waffen UNGELADEN und AUßERHALB DER REICHWEITE VON KINDERN auf. Wenn ihr das Gefühl habt, nicht mit Waffen umgehen zu können oder eure Gefühle nicht unter Kontrolle habt, kauft euch keine Waffe.

Respektiert die Gesetze des Landes in dem ihr lebt und vermeidet es, illegal mit Waffen zu handeln. Man kann ganz legal lernen, mit vielen Waffen umzugehen, so dass es völlig unnötig ist, viele Jahre im Gefängnis zu verbringen, nur weil man mit kleinen, illegalen Waffen gehandelt hat. Lernt so viel wie möglich, abhängig von euren persönlichen Verhältnissen und belasst den Rest auf dann, wenn ihr tatsächlich zum Jihad aufbrecht.

4.5 WICHTIGE INFORMATIONEN ÜBER JIHAD-TRAINING MIT SCHARFER MUNITION INNERHALB DES UK

Kürzlich hörten wir in den Britischen Medien viele Berichte über gewisse muslimische Persönlichkeiten, die erklärten, dass es im UK Jihad- Ausbildungslager gäbe, in denen eine Ausbildung an Handfeuerwaffen mit scharfer Munition durchgeführt würde, bevor die Rekruten zum Jihad geschickt würden. Wir würden gerne alle Leser dieses Artikels, Muslime und Nicht-Muslime, darüber informieren, dass es KEINE solchen Ausbildungslager im UK gibt. Besser gesagt, solche Aussagen stammen von muslimischen Persönlichkeiten oder Individuen, unterstützt von westlichen Geheimdiensten, mit dem Ziel, die lokale Bevölkerung vor Muslimen zu beängstigen oder gegen Muslime aufzubringen. Weiterhin würden wir gerne Muslime im UK darüber aufklären, dass es eine Falle ist, wenn euch jemand, egal ob Muslim oder Nicht-Muslim, so eine Ausbildung innerhalb des UK anbietet. Ihr solltet euch von dieser Person fernhalten und andere vor ihr warnen, denn es könnte sich um einen Undercover-Agenten handeln. Der Britische Geheimdienst MI5 beschäftigt ´praktizierende´ Muslime, die zwischen Muslimen leben und diese in Fallen wie diese locken wollen. Im Allgemeinen sind diese Agenten unter den Populärsten und einflussreichsten Mitgliedern der Gesellschaft zu finden. Die Muslime werden durch sie getäuscht, weil sie (die Muslime) es versäumen, sich über deren Vergangenheit zu erkundigen (woher sie kommen, was sie bisher getan haben usw.). Man kann in manchen Ländern fast jede Art von militärischer Ausbildung legal erhalten, so dass es absolut nicht notwendig ist, zu riskieren, für Jahre ins Gefängnis zu kommen, nur um die Handhabung einer einzigen Waffe illegal zu erlernen.

4.6 Militärische Ausbildung

Obwohl es manchmal schwierig ist, eine umfassende militärische Ausbildung in dem Land zu erhalten, in dem man lebt, ist es doch sehr einfach, sich Hintergrundinformationen und Grundwissen aus frei erhältlichen Büchern und CDs anzueignen, bevor man tatsächlich ins Ausland geht.

Die US Armee hat zahlreiche militärische Handbücher und Anleitungen aus den verschiedensten Themenbereichen, von Leichten Waffen, Panzern und Artillerie bis hin zu Minen, militärischem Personal und Gefechtsmedizin, auf CD produziert. Das ganze Set ist für unter US$ 100 erhältlich und viele Anleitungen sind auch im Internet erhältlich. Eine Quelle ist http://www.chqsoftware.com/ oder ihr gebt einfach als Suchbegriff ´US Military Field Manuals CD´ oder ´US Military Field Manual Online´ in eurer Suchmaschine ein. Obwohl diese Anleitungen der US Armee spezifische Informationen über US amerikanische Waffen beinhalten, ist auch eine große Anzahl nützlicher Informationen, die unter allen Umständen anwendbar sind, enthalten. Es ist sehr nützlich ein ganzes Set solcher CDs für eure Moschee oder Islamische Gemeinde zu beschaffen, so dass sie jeder nutzen kann.

Sgt Quartermaster US Army Field Manuals On CD

                           Das Quartermaster Logo hat ein Copyright Schutz und das Unternehmen hat keinen Zusammenschluss mit Azzam Publications oder den Qoqaz Webseiten. Wir haben hier ihre Details als eine Quelle, diese CDs zu bekommen, aufgeführt. Falls jemand andere Lieferanten für diese CDs empfiehlt, bitten wir ihn, uns zu kontaktieren. 

Einige Themen, die zum lesen bereitgestellt sind:

Physical fitness training
Ammunition
Sniper training
Mine/ Counter-Mine Operations and Recognition of Different Mines
Mortar
AK-47 and other Soviet weapon Operating Manuals
Terrain Analysis
Map Reading and Land Navigation
Camouflage and concealment
Survival
Combat skills of the soldier
First Aid for Soldiers
Cold Weather Training

Go to Top

5.0 Jihad Training im Ausland

Es gibt einige Länder, wo man Jihad Training bekommt, aber wir sind nicht in der Stellung, dass wir über die Angemessenheit und Ungemessenheit eines einzelnen Landes kommentieren können. Kontaktiert einzelne, die ihr kennt und denen ihr vertraut und sie werden dazu imstande sein, euch einen besseren Rat zu geben. Wenn du wahrhaftig bist zu Allah, so wird Allah zu die wahrhaftig sein Und Er wir dir einen Weg geben, so dass du das machen kannst, was du machen willst.

Go to Top